Mulligan Therapie

Was ist Mulligan Therapie?

"Nags, Snags, Mobilisation with Movement and other Kiwi Trics". So beschreibt Brian R. Mulligan sein Konzept. Brian Mulligan ist Physiotherapeut seit 1954 und MT seit 1974.Er hat zusammen mit RA McKenzie und J. Cameron The New Zealand Manipulative Therapists Association 1968 gegründet. Nags : natural apophysial glides und Snags : sustained natural apophysial glides sind manuelle Mobilisations-Techniken an der Wirbelsäule, durchgeführt mit oder unterstützt von aktiven und passiven Bewegungen der Wirbelsäule und /oder Extremitäten.

Einige Kriterien zur Unterstützung dieser neuen Sichtweisen von Mobilisationsmöglichkeiten der Wirbelsäule sind:

  • Durchführung der Techniken unter Belastung, also im Sitzen oder im Stehen. Es sind Techniken die z.B. kombiniert mit aktiven und/oder passiven Bewegungen und am Ende eines Bewegungsweges mit leichten überdruck durchgeführt werden.
  • Sie folgt der Gelenkflächenregel.
  • Sie können an den meisten Wirbelgelenken durchgeführt werden.
  • Sie sollen schmerzfrei durchgeführt werden.
  • Sie werden durchgeführt am und bis zum Ende des Bewegungsweges.
  • Mit ein paar Bewegungen kann man entscheiden ob die Technik erfolgreich war.
  • Ein exakter Befund kann Auskunft geben über die Arbeitstechnik bei schmerzhaften Bewegungseinschränkungen.

Auch bei der Behandlung von Bewegungseinschränkungen an den Extremitäten ist die Mobilisation nichts Neues, ebenso wie die Bewegungen. Was Mulligan beschreibt ist gerade die Kombination der aktiven oder passiven Bewegung mit der Mobilisationstechnik die solche spektakuläre Erfolge aufzeigen. Es ist klar, dass bei mindestens "one miracle a day" ( Mulligan ) die Methode zurecht seinen Platz in den Reihen der Mobilisationstechniken verdient.

Indikationsgebiet: Alle Formen der schmerzhaften Bewegungseinschränkung

Quelle: www.mulligan-concept.de


Kontakt