Rückentriathlon

Rückentriathlon

Das Rückentriathlon-Konzept berücksichtigt die neuesten Erkenntnisse bezüglich der modernen Rückentherapie. Wie einige andere Methoden wird ein intensives Training statt Schonung absolviert.

Auch die „ aktive Reha“ beruht grundlegend auf der Ausarbeitung dieser Erfahrungswerte. So wurde der Rückentriathlon ein Trainingskonzept mit klar definierten Übungen und Dosierungen. Die Trainingsziele wurden trainingswissenschaftlichen Publikationen entnommen. Das Rückentriathlon Konzept ist dementsprechend standardisiert und wird gleichermaßen in unterschiedlichen Europäischen Ländern durchgeführt.

Bei 4000 Patienten, die den Rückentriathlon-Parcours durchlaufen haben, wurden die ersten Trainings-ergebnisse evaluiert und optimiert. Mittlerweile haben mehr als 10.000 Patienten diese Trainingssteuerung des Rückentriathlon-Konzepts durchgeführt.

Das „Medikament“ heißt funktionelles Gewebetraining, kombiniert mit externen Bewegungsprogrammen und Prinzipien der operanten Konditionierung. Die Überwachung findet durch fortlaufendes Monitoring statt. Die Evidenz dieser Vorgehensweise ist belegt. Ziel des Rückentriathlons ist eine maximale Leistungsfähigkeit bei minimalen Rückenbeschwerden.

Das beste Konzept für Sie ??

Gewebestrukturen brauchen eine gewisse Zeit, um sich höheren Belastungen anzupassen. Deshalb dauert der Rückentriathlon 1 Jahr ( Kollagen turn-over). Aussehen.

Das erste Ziel des Rückentriathlons besteht daraus an Lebensqualität zu gewinnen. Leistungsfähiger zu werden, sich besser und belasbarer zu fühlen, weniger Angst zu haben um sich zu bewegen. Das zweite Ziel ist Rückenbeschwerden in der Regel durch die geänderte Lebensform zu reduzieren bzw. zu beseitigen. Also, alles wieder zu können und zu dürfen; auch sich mal „schlecht“ zu bewegen. Junge, sportliche, daueraktive und gesunde Menschen können ihren Gesundheitszustand in einem Fitnesszentrum oder Sportverein verbessern. Dies betrifft nur eine extrem kleine Zahl der Betroffenen mit Rückenbeschwerden.

Die Muskelatur lässt sich in kürzester Zeit aufbauen. Die schlecht durchbluteten Strukturen können jedoch dieser Belastungssteigerung nicht gut folgen und es kommt zu negative Begleiterscheinungen. Ärzte und Therapeuten, die lange Zeit mit Kraftgeräten und Patienten gearbeitet haben, ziehen die Schlussfolgerungen, dass die Regeln dieses Trainings tatsächlich anders sind als bei gesunden Personen und kann nur stattfinden, wenn das Gewebe gewisse Stoffe (Eiweiß, Mineralien) bekommt. . Muskeln lassen sich schnell aufbauen, bei Inaktivität verlieren sie auch an Kraft. Sehnen, Knorpel und Bandscheiben lassen sich sehr langsam aufbauen, verlieren aber auch langsam an Belastbarkeit. Nach 2 Jahren Inaktivität dauert es 1 Jahr um mindestens einigermaßen belastbare Bandscheiben und Sehnen zu bekommen. Die Muskulatur ist in verhältnismäßig kürzerer Zeit aufgebaut.

Programm

Das Rückentriathlon-Konzept besteht aus drei Säulen:
- Gewebetraining
- Ausdauer
- Body Mass Controll
- Das Programm dauert ein Jahr ( Kollagen turn-over) und der Teilnehmer trainiert 1X wöchentlich.
- Erste Stunde besteht aus einem sogenannten Intake , d.h. es werden eine Anzahl von persönlichen Parametern aufgenommen, sowie die Durchführung von Kraft-, Ausdauer-, und Koordinationstests.

Nach der Eingabe wird durch das digitale Rückentriathlon System ein persönlicher Gewebetrainingsaufbau sowie eine persönliche Testauswertung erstellt. Die notwendige Dokumentation wird gleichermaßen zugeführt. Nach der Besprechung mit Ihrem Therapeuten wird Ihr praktisches Programm vorbereitet.

Zweite Stunde erlernen Sie mittels einer PBU (pressure biofeedback unit) die Aktivierung und Arbeit mit Ihrer lokalen, tiefen Rückenmuskulatur. Dritte Stunde erfolgt die Arbeit mit neun Rückenbasics als Vorbereitung auf das Gewebetraining auf der sogenannten koordinativen Ebene.

Ab der vierten Stunde üben Sie die Basics in der Gruppe, unter Aufsicht eines Therapeuten, anhand Ihres individuellen Trainingsplans , mit zunehmender Belastung.

Das Ausdauertraining wird in Form sog. „Beweg– Programme“ entsprechend individueller Belastbarkeit als Hausaufgabe mitgegeben.Die Body Mass Anpassung findet individuell und gemäß ihrer Notwendigkeit statt.

Grundlagen

Der Rückentriathlon ist ein effektives Heilmittel für Patienten mit chronischen Rücken-beschwerden (chronic low back pain) Der Rückentriathlon stützt sich auf relevante wissenschaftliche Daten mit Bezug auf Prävention und Rehabilitation bei Rückenbeschwerden

Individualität

Der Rückentriathlon folgt einer ganz klaren Linie. Im Baseline Assessment des Patienten, wo sowohl die Eignung des Patienten für das Programm als auch individuelle Trainingsdaten ermittelt werden, wird ein persönliches Trainingsprogramm erstellt.

Stabilisation

Als erstes wird die lokal stabilisierende Muskulatur trainiert. Die international anerkannten Studien von Hodges etc. haben eindeutig angezeigt, dass bei vielen Patienten mit chronischen Rückenschmerzen eine Atrophie der lokal stabilisierenden Muskulatur (Mm. Multifidi, M. Iliopsoas und M.Transversus abdominis) und andererseits temporäre Fehlsteuerung vorliegt.

Disuse – Syndrom (Inaktivitäts-)

Nicht nur die Rückenmuskulatur atrophiert, sondern es entsteht ein Prozess der in der internationale Literatur Disuse – Syndrom genannt wird. Die Symptome sind: • Weniger Typ-I-Muskelfasern • Mehr Typ-II-Muskelfasern • Weniger Kapillaren pro cm2 Muskel. • Verringerte Konzentration aerobarbeitender Enzyme • Niedrigere Muskelmasse bei normalem Körpergewicht. Das Disuse – Syndrom wird durch einen klassischen Teufelskreis erzeugt. Die Schmerzen führen dazu, dass der Patient sich weniger bewegt, dadurch kommt es zu einem Disuse –Syndrom, das wiederum mehr Schmerzen auslöst. Das Disuse – Syndrom kann man aktiv mit Kraftübungen entgegenwirken.

Progressive Adaptation

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Konzept der progressiven Adaptation. Vielfach werden für Patienten Übungsintensitäten anhand von Daten gewählt, die bei Sportlern erhoben wurden. [Zimmermann]. Dies führt nicht selten zu Sekundärverletzungen oder sogar eine Exazerbation der primären Beschwerden, resultierend in eine Non-Compliance bei den Patienten. Durch die gründliche Ermittlung der individuellen Fitnessdaten startet der Patient im Rückentriathlon ganz unten im eigenen physiologischen Leistungsbereich. Dies minimiert das Risiko einer Verletzung und fördert die Therapietreue. Dieser physiologische Leistungsbereich wird jetzt monatlich in sehr kleinen Schritten erhöht, sodass sich am Ende des Programmes (12 Monate) die Anfangsbelastung für die Übungen verdreifacht oder vervierfacht haben. Das Bindegewebe der nicht-suffizienten Strukturen der Lendenwirbelsäule hat so ausreichend Zeit, sich an die langsam steigernde Belastung zu adaptieren. Dies korrespondiert mit aktuellen Hypothesen der Physiologie und Trainingstherapie.

Milestones

Der Rückentriathlon ist zielorientiert und im Gegensatz zu anderen Therapien nicht schmerzorientiert. Schon in der Einweisung wird dem Patient deutlich gemacht an welchen Daten die monatlichen Meilensteine erreicht werden sollten und welches Ziel in einem Jahr angestrebt wird. Die Meilensteine stellen gleichzeitig das Steuerungssystem des Rückentriathlons dar. Werden Meilensteine nicht zur vereinbarten Zeit erreicht, werden in einer Zwischenevaluation Störfaktoren ermittelt.

Zeitmanagement

Im Zeitmanagement ist absichtlich die Zeitspanne von einem Jahr anvisiert. Diese Zeit entspricht der maximalen Periode, die das Bindegewebe braucht um zu heilen und das individuelle Belastbarkeitsmaximum zu erreichen. Turn-over

Stay at work

Konsequente Übungsprogramme wie der Rückentriathlon, die darauf gerichtet sind eine deutliche Veränderung in die individuelle Fitness des Patienten zu bringen, erreichen dass der Patient sich weniger krank meldet, aber auch nach Krankmeldung die Arbeit wieder eher aufnimmt Turn-over


Kontakt